Imkerutensilien vorgestellt

Im Rahmen des Sachunterrichtthemas „Die Honigbiene“ brachte Frau Schweizer aus ihrem heimischen Garten jede Menge Imkerutensilien mit. Unter anderem hatte sie den Teil des Bienestocks im Gepäck, in dem die Bienen ihren Honig produzieren. Zunächst zeigte sie die Rahmen, in die die Imker die Wachsplatten spannen. Auf diesen Platten bauen die Bienen dann ihre Waben, aus denen der Imker den Honig gewinnt. Im Stock gab es dann auch Platten, an denen die Bienen bereits ihre Waben gebaut hatten – in einem Rahmen waren sogar mit Honig gefüllte Waben. Die Kinder staunten nicht schlecht, als sie feststellten, wie viel schwerer der Rahmen mit dem Honig war. Die beiden größten Attraktionen waren für die Kinder der Imkerkittel, den sie sogar einmal anprobieren durften, und der Smoker, den der Imker benötigt, um möglichst ungestört an den Honig heranzukommen. Reges Interesse zeigten auch diverse Bienen und Wespen – was den Kindern weniger gut gefiel. Dennoch war es eine gelungene, anschauliche und äußerst interessante Unterrichtsstunden.