Ausflug der Klasse 1c/2c

Ihren Jahresausflug  nahmen am vergangenen Donnerstag die Schüler der Klasse 1/2c in Angriff. Nur schade war, dass neben der Klassenlehrerin Frau Günzel auch vier weitere Schüler aus krankheitsbedingten Gründen nicht mitfahren konnten. Der Morgen begann etwas aufregend, denn erst kurz vor der Abfahrt des Zuges von Villingen in Richtung St. Georgen, kamen die Eltern mit ihren Kindern am Bahnhof an, da eine Baustelle einen Umweg erforderte. Frau Meißner, die Herrn Disch und den Praktikanten Julian Wursthorn begleiten sollte, kam zu spät und sah nur noch die Rücklichter des Zuges. Sie traf aber am Startpunkt der Wanderung in Triberg am Bahnhof zeitgleich mit den Schülern ein, da diese in St. Georgen in den Schienenersatzbus umsteigen mussten. Gut gelaunt wanderte man los auf dem Erlebnispfad Schwarzwaldbahn. Zuerst erreichte man die größte Kuckucksuhr in Schonachbach. Leider kam man 5 Minuten zu spät, um den Kuckuck zu bestaunen. Dann ging es steil hinauf in Serpentinen in Richtung des Dreibahnenblicks. Als man auf der Höhe ankam, wurde erst ausgiebig gevespert. Dabei bestaunte man die schöne Schwarzwaldlandschaft. Später kam man am Aussichtspunkt an, von wo man die Schwarzwaldbahn viermal sehen kann. Aber den Schülern war es nicht vergönnt den Zug und die "Zugspitze" zu sehen, da diese Strecke gerade für den Personenverkehr gesperrt ist. Entlang der Schwarzwaldbahn und immer wieder im Blick die verschiedenen Tunnel ging es in Richtung Dreibahnenblick und zum Hohnen, von wo aus es hinunter nach Triberg ging. Am Bahnhofsvorplatz erkundete man noch die dort ausgestellte Dampflokomotive, ehe es mit Bus und Bahn nach Hause ging. Am Bahnhof in Villingen wurden alle Schüler von den Eltern abgeholt. Ein schöner Tag mit vielen schönen Momenten ging zu Ende.