Einschulung in Obereschach

22 neue Erstklässler wurden am 17. September in der Grundschule in Obereschach willkommen geheißen. Nachdem sie und ihre Eltern, Freunde und Verwandten zuerst in der St. Ulrichskirche einen ökumenischen Gottesdienst gefeiert hatten, wurden sie mit Gedichten und musikalischen Beiträgen der Schüler in der Festhalle begrüßt. Rektor Martin Disch freute sich darüber, dass man nach zwei Jahren endlich wieder in einer vollen Festhalle diese Einschulung feiern durfte. Er begrüßte jede einzelne Erstklässlerin und jeden Erstklässler persönlich. Er hatte seine eigene Schultasche mitgebracht, mit der er zum ersten Mal in die Schule ging und auch der Teddy, den er damals geschenkt bekam, lugte aus diesem heraus. Die Erstklässler mit ihren Schultüten hörten den Ausführungen des Schulleiters zu. Auch den Eltern gab er den Rat mit nach Hause, dass man die Erstklässler auf dem Weg zur Eigenverantwortung und Selbständigkeit unterstützen sollte. Danach wurden die Erstklässler von ihren Paten sowie den Klassenlehrerinnen Frau Zeiger (1b) und Frau Siebrecht und Frau Meißner (1c) ins jeweilige Klassenzimmer begleitet, wo man die erste Schulstunde erleben durfte. Währendessen wurden die Gäste von den Eltern bewirtet. Nach 45 Minuten konnten die Eltern ihre Sprösslinge wieder in Empfang nehmen. Bepackt mit Schulranzen und Schultüte wurde der Heimweg angetreten.