Soziales Lernen steht im Mittelpunkt

VS-Obereschach. Richtig Spaß macht es den den 15 Obereschacher Grundschülern, die sich am Mittwochnachmittag in der Schule treffen. Dort werden sie stets von zwei angehenden Erzieherinnen und einem Erzieher der Zinzendorfschulen Königsfeld erwartet. Diese haben im Rahmen ihrer Ausbildung im dritten Jahr die Aufgabe, ein freizeitpädagogisches, mehrwöchiges Projekt zu planen und umzusetzen. 13 Wochen nehmen Nadja Codamo, Celine Biamont und Robin Löffler die Kinder mit auf eine Entdeckerreise. "Miteinander statt Gegeneinander" hieß es auf dem Flyer, den die Kinder im Vorfeld bekamen. Gemeinsam, so versprachen die jungen Erzieher, wollen sie die Kinder mitnehmen.," Der Schwerpunkt unseres Projektes", so Celine Biamonts „liegt im sozialen Lernen. Wir möchten damit den Kindern das Potential der Gruppenfähigkeit vermitteln und sie in ihrem Sozialverhalten positiv verstärken". „Wir stellen dazu vielfältige, handlungsorientierte und ganzheitliche Angebote zur Verfügung", sagt Robin Löffler. Er ergänzt, dass es ihnen wichtig sei, dass sie die Interessen der Kinder ansprechen, um möglichst viel Freude bei ihnen zu wecken. Die drei angehenden Erzieher konnten seit Anfang Januar, als das Projekt startete, immer die Kinder begeistern. Ihre Projektarbeit stellten sie in einer Konzeption der Schulleitung vor. Mehrmals wurden sie von den Ausbildnern von der Zinzendorfschule besucht und die letzte Hospitation wurde sogar benotet. Die drei Erzieher brachten ein weit gefächertes Repertoir an Methoden mit, welche sie in verschiedenen Bildungsbereichen (Körper, Sinne, Sprache, Denken, Gefühl und Mitgefühl, Sinn, Werte, Religion) mit variationsreichen Kooperationsspielen aufgegriffen haben. An der Grundschule in Obereschach fanden sie auch gute räumliche Voraussetzungen vor, denn man konnte in der Sporthalle, in der Küche, im BK-Raum als auch im Freien ein reichhaltiges Angebot anbieten. Da wurde gebastelt, gekocht und gespielt und in der Turnhalle fanden viele Spiele statt. „Unser Ziel ist, dass wir mit dem Projekt den besonderen Wert des Zusammenarbeitens aufzeigen und deutlich machen, dass sich Ziele gemeinsam leichter erreichen lassen." so die drei einhellig „Dies haben wir ansatzsweise in vielen Punkten erreicht". Den Schülern der dritten und vierten Klasse hat das Projekt Spaß und Freude bereitet und sie sahen es als gewinnbringendes Nachmittagsfreizeitangebot an. An der Grundschule in Obereschach können die angehenden Erzieherinnen seit einigen Jahren ihre Ausbildung mit einem solchen Projekt ergänzen und finden in der Schulleitung tatkräftige Unterstützung.

Bild: Nadja Codamo, Celine Biamont und Robin Löffler sind angehende Erzieher, die im Rahmen ihrer Ausbildung im letzten Ausbildungsjahr ihre pädagogischen Kompetenzen mit einem Teampraktikum an der Grundschule in Obereschach umsetzen sollten. Mit einem Projekt, das das soziale Lernen in den Mittelpunkt stellte, konnten sie die teilnehmenden Grundschüler für sich gewinnen.

Zurück