Känguru Wettbewerb 2019

VS-Obereschach (via)

Auch in diesem Jahr fand der Känguru-Wettbewerb in etwa 11.700 deutschen Schulen statt, wie in der Grundschule Obereschach. Der Wettbewerb findet traditionell am 3. Donnerstag im März statt. Nun bekamen die Lehrer die Ergebnisse der Schüler mitgeteilt. Känguru der Mathematik, das ist ein mathematischer Multiple-Choice-Wettbewerb für über 6 Millionen Teilnehmer in fast 80 Ländern weltweit. Er findet zeitgleich in allen Ländern statt und wird als freiwilliger Klausurwettbewerb an den Schulen unter Aufsicht geschrieben. Der Wettbewerb ist eine Veranstaltung, die die mathematische Bildung in den Schulen unterstützen, die Freude an der Beschäftigung mit Mathematik wecken und festigen und durch das Angebot an interessanten Aufgaben die selbstständige Arbeit und die Arbeit im Unterricht fördern soll. In 75 Minuten sollen je 24 Aufgaben gelöst werden. In Obereschach nahmen das Angebot die 3. und 4. Klässler wahr. In jeder Schule muss sich eine verantwortliche Lehrerin oder ein verantwortlicher Lehrer finden, der an der Schule die Organisation des Wettbewerbs vor Ort in die Hand nimmt. Teilnahmeberechtigt sind Schulen, die mindestens 15 Teilnehmer melden können.

Seit 1995 findet dieser Wettbewerb statt, der einst ein Hochschulmathematiker aus Ausstralien ins Leben rief. Nun bekamen die Schulen die Ergebnisse mitgeteilt. Die Schüler aus Obereschach waren der Meinung, dass es richtig Spaß mache. Die Aufgaben waren nicht zu schwer, aber sie waren anregend. Das Spektrum der Aufgaben war weit gefächert. Die Ergebnisse werden vom Mathematiklehrer in einer passwortgeschützten Webseite eingefügt. Nun wurden die Ergebnisse mitgeteilt. Alle teilnehmneden Schüler bekamen ein Geschenk und der Klassenbeste an der Grundschule Obereschach Maxim Schick, bekam ein T-Shirt.

 

Bild. Die Schüler der 3. und 4. Klasse an der Grundschule in Obereschach nahmen am internationalen Mathematikwettbewerb "Känguru" teil. Maxim Schick (links vorne) durfte sich als Schulbester ein T-Shirt überziehen. Alle Teilnehmer bekamen eine Urkunde und ein Geschenk.

Zurück