Nikolausbesuch in Weilersbach

Die Schüler in Weilersbach hatten am Montag hohen Besuch, denn der Bischof Nikolaus stattete den Jungen und Mädchen einen Zwischenstopp ab. Die Kinder waren sichtlich etwas konsterniert, als es plötzlich an der Klassenzimmertür klopfte. Natürlich bot man dem Mann Asyl an. Dieser begrüßte die Kinder mit einem Gedicht, in dem er betonte, dass er nur symbolisch das Bischofsgewand trägt um die Kinder zu ermahnen, dass man nett zueinander sein soll und nicht immer an sich denken soll. Zu dem sei er der Bote des Advents und will die Menschen daran erinnern, warum am Adventskranz die Kerzen brennen. Die Schüler unterhielten den Gast mit Gedichten und Instrumentalbeiträgen. Bevor Nikolaus weiter ging, verteilte er allen einen Weckenmann, den der Förderverein spendiert hatte.

Zurück